top of page

Auftakt der Slotcar Trophy: Großer Preis von Braunschweig

Aktualisiert: 22. Dez. 2023

Herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Beitrag.

Mein Name ist Andre Feopentow und ich freue mich das ihr rein schaut.

Heute berichte ich über den Auftakt der Slotcar´s Trophy.

Die Slotcar Trophy trägt Rennen auf unterschiedlichen Clubbahnen mit Slotcar der Marke BRM aus und ist auf Liebhaber ausgerichtet.


Viel Spaß beim nachfolgenden Rennbericht!








03.10.2023 Braunschweig/ Löwenrille 2.0: Großer Preis von Braunschweig


Mit großer Vorfreude wurde das erste Treffen der Slotcar Trophy erwartet. Zum großen Preis von Braunschweig haben sich 12 Fahrer aus Braunschweig, Lehrte und Hildesheim angemeldet.

Das Motto der Veranstaltung? Neben spannenden Rennen: Das Feeling der 70 und 80iger Jahre der Rennserien an der Löwenrille 2.0 aufleben zu lassen.

Um 9.00 Uhr war Einlass für das Starterfeld.


Der Bahnstrom ist eingeschaltet und der Clubraum bereit.


Nach und nach treffen die Piloten im Fahrerlager ein.


Dank guter Vorbereitung der Piloten, musste nicht viel an den Fahrzeugen gearbeitet werden. Somit blieb genügend Zeit zum quatschen, trainieren und Hilfestellung.





Ja..., Teddy darf auch nicht fehlen.... ;)



10.30Uhr Fahrzeugabnahme und anschließend Parc fermé



Leider ist aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig eine Absage eingegangen. Somit gehen 11 Starter in zwei Gruppen an den Start.

Bei der Slotcar Trophy besteht die Möglichkeit, mit Gruppe 2 oder Zwergen Fahrzeugen in unterschiedlichen Gruppen an den Start zu gehen.

Wenige unentschlossene Fahrer warteten bis zur Abnahme, um sich zwischen Gruppe 2 und den Zwergen zu entscheiden. Da die Mehrheit allerdings mit NSU, Simca oder dem A112 an den Start gehen, entschieden sich diese ebenfalls für einen Zwerg.


Damit ergibt sich ein Wunderschönes Startfeld der Saison 2023:



So gehen an den Start:


- Olli Zierk, A112 "54", vom SRMC Hildesheim

- Rolf Hildebrandt, Simca Rothmans, Slotlions Braunschweig

- Andre Feopentow, Simca "52", Slotlions Braunschweig

- Darius Glisnik, Simca Rothmans, Slotkojoten Hannover

- Andreas Tanner, NSU "68", Slotlions Braunschweig

- Steffen Martens, A112 007", Slotlions Braunschweig


- Andre Borrmann, Simca "17", Slotlions Braunschweig

- Tobias Borrmann, Simca "73", Slotlions Braunschweig


- Reinhard Thews, NSU "301", Slotlions Braunschweig

- Michael Fischer, R8 "55", Slotkojoten Hannover


und

- Timo Borrmann, NSU "71", Slotlions Braunschweig

Nach kurzer Absprache mit dem Fahrerfeld wurde das erste Rennen vorgezogen.

Schnellster in der Qualifikation war Timo Borrmann. Dahinter folgten Tobias Borrmann, Andre Feopentow, Andreas Tanner und Andre Borrmann. Die 5 Piloten gehen als erstes ins Rennen.



Ein Augenschmaus....


Bereits im Training wurde klar, die Fahrzeuge müssen mit den Moosgummireifen und ohne Trimmgewichte auf den Punkt gefahren werden. Wer im Slot bleibt, kann heute ganz weit vorne mitspielen....

Im ersten Rennen konnten sich Tobias Borrmann und Andre Feopentow vor das Feld setzen. Timo Borrmann musste nach 2 Unfällen leider etwas abreißen lassen und konnte sich knapp vor Vater Andre Borrmann und Andreas Tanner behaupten.


Mittagspause! Ohne Mampf kein Kampf.....


Nach dem Mittagessen geht die zweite Startgruppe an den Start.

In der Gruppe starten Steffen Martens, Michael Fischer, Reinhard Thews, Darius Glisnik und Oliver Zierk.


Auch hier gibt es spannende Kämpfe. Michael Fischer kann sich in dieser umkämpften Startgruppe am Ende knapp vor Lokalmatador Rolf Hildebrandt behaupten. Rolf harderte bereits den ganzen morgen mit seinem Simca und konnte mit etwas mehr als zwei Runden Abstand vor Darius Glisnik positionieren. Darius und Steffen Martens lieferten sich einen harten Zweikampf. Am Ende konnte sich der Slotkojote Darius vor dem Slotlion Steffen behaupten.


Auf den Plätzen 10 und 11 wurde nicht minderhart gekämpft. Hier folgte das Duelle zwischen dem Slotlion Reinhard Thews, und Oliver Zierk vom SRMC Hildesheim.

Die nachfolgende Tabelle zeigt wie knapp es zugeht.

Das Sprintrennen verspricht einiges für das Hauptrennen. Beim Sprintrennen wurden 3 Minuten pro Spur gefahren. Jetzt erwartet die Piloten das Hauptrennen. 8 Minuten pro Spur versprechen Spannung. Halten die Nerven der Piloten, bei den nicht ganz einfach zu fahrenden Zwergen?


Erst einmal wartet eine Pause.

Die Rennleitung muss die Gruppen nicht ändern, also geht es nach einer kleinen Pause in das Hauptrennen der schnelleren ersten Gruppe.


Und da sind wir schon!

Nachdem die Startampel erlischt geht das Starterfeld in die erste Kurve.

Nach zwei Fehlern von Andre Feopentow im ersten Lauf können sich die Borrmann Brüder an die Spitze setzen. Nach einen schweren Unfall von Timo mit Vater Andre hat sich Bruder Tobi die Spitzenposition gesichert. Andreas kann sich zunächst aus allen Ärger und Unfällen raushalten und bis zum Schluss um Platz drei kämpfen. Am Ende zeigt er jedoch Nerven und Tobi kann knapp vorbeiziehen.( Auch wenn es heute nicht für das Podest reichte ist gewiss, Andreas Tanner alias PVP hat das Einzigartigste Auto auf die Bahn gestellt. Mit vielen Scratchbuildteilen hat er in Mühevoller Arbeit sein Modell verschönert.)

An der Spitze konnte Andre Feopentow das Duell der Brüder nutzen und sich an den beiden vorbeischieben. Andre Borrmann musste leider über die Distanz abreißen lassen und geht in das Fernduell mit Gruppe zwei. Kann er seine Position halten?


Nun Ist Kaffeepause. Genügend Zeit und Gesprächsstoff sind auf jeden Fall vorhanden. :)


In Gruppe 2 findet Rolf nun seine Form. Er kann sich mit einem beachtlichen Vorsprung vor den Gästen Darius und Michael platzieren. Dabei greift er die Spitzengruppe im Fernduell an, schafft es allerdings nicht ganz. Somit hält Andre Borrmann seine Position.

Im Slot-Kojotenduell hat auf der Langstrecke Darius mit seinem Simca die Nase vorne. Michael und Darius schenken sich nichts. Michael, nur knapp hinter Darius, kann sich sicher vor Steffen über die Ziellinie retten. Was für ein Rennen. Unglaublich...

Steffen konnte sich in seinem ersten BRM Rennen sicher vor Reinhard platzieren. Im Duell zwischen Reinhard und Olli konnte Reinhard seine Bahnkenntnisse ausspielen und als Zehnter vor Olli über die Ziellinie fahren. Somit muss sich Olli geschlagen geben.

Abschließend sagt er: Er freue sich über die neue Erfahrung und beim Rennen auf der Bahn des SRMC Hildesheim werden die Karten neu gemischt. ;)


Ein tolles Ergebnis nach 40 Minuten Fahrzeit:


Nach einer Auswertung folgt die Siegerehrung...

Dazu trifft sich das gesamte Fahrerfeld noch einmal an und auf der Bahn.



Anschließend noch ein paar Eindrücke:
















Wertung Slotcar Trophy 10.2023
.pdf
Download PDF • 166KB



Abschließend gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde (danke an Olaf Voß) und gelaserte Platzierungsschilder (danke an Mike Kaufmann).






Neben den ganzen Platzierungen, dem guten Mittagessen, Kaffee trinken, spannenden Kämpfen auf der Bahn und den tollen Gesprächen war eines ganz besonders: Nach diesem kurzweiligen Tag verließ jeder einzelne Pilot den MSC Braunschweig mit einem breiten Grinsen.


Nochmals herzlichen Dank an jeden einzelnen für diese einzigartige Stimmung in der Bude!

Auch an Andreas und Rolf am PC vielen Dank.



Das macht Lust auf den 16.12.2023 beim SRMC Hildesheim. Seit ihr dabei? Dann meldet euch schon jetzt unter slotcar.trophy@gmail.com an.


Somit bleibt mir nur noch zu schreiben: Allzeit gut Grip und viel Spaß beim Autobahn fahren.


VG Feo.

155 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментари


bottom of page