top of page

Scheunen- Diorama Teil 3

Herzlich Willkommen zum dritten Teil meines Dioramabau. Mein Name ist Andre Feopentow und ich freue mich das ihr wieder rein schaut. Heute wird weiter an dem Dach der Scheune/ Werkstatt gebaut.




Wie schon oben auf dem Bild zu sehen, werden heute als erstes die Stirnseiten mit Holz verkleidet.

Dazu werden passende "Holzbretter" aus Zahnspachtel zurechtgeschnitten.



Eine gerade Blechscherre dient zum ablängen der "Bretter". Mit den Bastelmesser werden diese auf die passende Breite gebracht.

Im Anschluss werden die Bretter mit Bastelkleber an die Scheune geklebt.




Nach dem selben Verfahren wird auf die Verlattung des Dachstuhl angefertigt und angebracht.

Damit das Holz auch zum restlichen Diorama passt, wird es mit einem dunklen Holzanstrich gestrichen.


Ich habe lange überlegt, wie ich das Dach gestalte. Sollen es Ziegel werden oder verwende ich weiterhin "Riffelblech". Am Ende hat der Materialüberfluss an Aluminiumblech die Entscheidung getroffen.

An die Arbeit:

- Als ersten schneite ich den Boden aus.

Teile ihn in mehrere Stücke auf und glätte diese mit einer Holzwäscheklammer.


Im nächsten Schritt wird die Alublechtafel zum Riffelblech.

Hierzu wird ein einfacher Tubenausdrücker verwendet.

Jetzt noch ein paar Nieten oder Bolzen andeuten.

Und dann bekommen die Bleche ihren anstrich.

Der Anstrich besteht aus Acrylfarbe. Dazu wird einfach ein Orangeton mit schwarz gemischt, bis der Farbton den Vorstellungen entspricht.


Jetzt dürfen die Bleche erst einmal durchtrocknen.

Damit endet auch der dritte Baubericht des Scheunen Diorama´s.

Seit auch beim vierten Baubericht wieder dabei. Dann wird unter anderen das Dach montiert.


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.


Habt eine gute Zeit.


VG Feo.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page